Web-Radio: Anklicken und hören!
Webradio für Zuhause
Sonntag, 16. Dezember 2018



Lesezeichen-Archiv


© rsd
  Leopold Figl.

Am 15. Mai 1955 wurde der österreichische Staatsvertrag unterzeichnet. Leopold Figl hat die Verhandlungen dazu als Bundeskanzler und dann als Außenimister geführt. Der außergewöhnliche Politiker Leopold Figl wird in zwei Büchern vorgestellt.

Helmut Wohnout: Leopold Figl und das Jahr 1945.
Residenz Verlag. ISBN 9783701733583. 224 Seiten. 21,90 €.
[Bestellen]

Birgit Mosser-Schuöcker: Der Glaube an Österreich.
Amalthea Verlag. ISBN 9783850029179. 256 Seiten. 24,95 €.
[Bestellen]

  • Freitag, 15. Mai 2015, 08.15 und 18.15 Uhr.
    Vorgestellt von Anton F. Gatnar.


©
  Ratte Macchiato.

Der Bregenzer Autor Claudio E. Polzer schuf mit „Ratte Macchiato“ eine liebenswerte Geschichte, die den Wiener Naschmarkt und Venedig zum Schauplatz hat. Im Mittelpunkt steht die Freundschaft zwischen dem Rattenjungen Macchiato und dem kleinen Halbäffchen Avocadomaki. Während ihrer Erkundung der Lagunenstadt Venedig - natürlich aus Tierperspektive - durchleben sie die abenteuerlichsten Geschichten. Eine Erzählung, die auch für etwas größere Kinder (gemeinhin Erwachsene genannt) ihren Reiz hat!

Claudio Polzer: Ratte Macchiato. Im Eigenverlag erschienen, erhältlich in ausgesuchten Buchhandlungen. 122 Seiten, € 12,80.

  • Freitag, 20. März 2015, 08.15 & 18.15 Uhr.
    Vorgestellt von Eva Reinold.


© Frankfurter Verlagsanstalt
  Ein Familienepos.

Nino Haratischwili stammt aus Georgien. Als Teenager kam sie nach Deutschland, wo sie seither lebt. Mit dem Roman Das achte Leben wollte die junge Autorin die Geschichte ihres Geburtslandes besser verstehen. Auf meisterhafte Weise ist es Haratischwili gelungen die über sechs Generationen reichende Geschichte der Familie Jaschi mit dem Weltgeschehen zu verknüpfen. Alles beginnt mit der Geburt von Stasia im Jahr 1900.

 

Nino Haratischwilil: Das achte Leben (Für Brilka). Frankfurter Verlagsanstalt. ISBN 978-3-627-00208-4. 1280 Seiten, € 34,95.

  • Freitag, 13. März 2015, 08.15 & 18.15 Uhr.
    Vorgestellt von Marion Eigl.


© Kiwi Verlag
  Lebensstufen.

Julian Barnes' neues Buch handelt von Ballonfahrt, Fotografie, Liebe und Trauer. Vor allem von Trauer. Denn der britische Autor schreibt über den Tod seiner Frau und den Umgang damit. In der Dunkelheit des Leids fand Barnes etwa in der Oper Linderung.

Julian Barnes: Lebensstufen. Kiepenheuer & Witsch. ISBN: 978-3-462-04727-1. 144 Seiten. 17,50 €.

 

  • Freitag, 6. März 2015, 08.15 Uhr & 18.15 Uhr.
    Vorgestellt von Marion Eigl.


© Diogenes
  Die Kayankaya-Romane.

Jakob Arjounis Krimis um den Frankfurter Privatdetektiv Kemal Kayankaya sind mit ihrem trockenen Humor, ihren schlagfertigen Dialogen und ihrem scharfen Blick längst Krimiklassiker. Mit nur 48 Jahren verstarb der deutsche Schriftsteller Jakob Arjouni im Jänner 2013. Diogenes brachte alle fünf "Kayankayas" in einem Band mit Schmuckschuber und einem Nachwort von Manfred Papst heraus. Über 1000 Seiten Krimi-Vergnügen von einem echten Könner.

Jakob Arjouni: Die Kayankaya-Romane. Diogenes Verlag. ISBN 978-3-257-06900-6. 1080 Seiten. 30,80 €.

 

  • Freitag, 13. Februar 2015, 08.15 Uhr & 18.15 Uhr.
    Vorgestellt Marion Eigl.


© Diogenes
  Die Frau auf der Treppe.

Das berühmte Bild einer Frau, lange verschollen, taucht plötzlich wieder auf. Überraschend für die Kunstwelt, aber auch für die drei Männer, die diese Frau einst liebten - und sich von ihr betrogen fühlen. In einer Bucht an der australischen Küste kommt es zu einem Wiedersehen. Bernhard Schlinks aktueller Roman ist ein ruhiges, kluges Buch über das Leben, die Liebe und über verpasste Gelegenheiten.

Bernhard Schlink: Die Frau auf der Treppe. Diogenes Verlag. ISBN 978-3-257-06909-9. 244 Seiten. 22,60 €.

  • Freitag, 6. Februar 2015, 08.15 Uhr und 18.15 Uhr.
    Vorgestellt von Marion Eigl.


© Leykam
  Absprunghöhen.

Eine Kellnerin, die ihre verkorkste Jugend aufarbeiten möchte. Ein älterer Herr, der um seinen Vater trauert und gleichzeitig, wenn auch nur kurzfristig, einen neuen jungen Freund gewinnt. Ein intellektueller Flüchtling, der im Fischen seine Erfüllung findet, und doch von einer neuen Welt träumt. Autor Johannes Wally erzählt Geschichten über Menschen, wie wir sie alle kennen könnten. Und doch blickt er tiefer in ihre Psyche, als es uns im realen Leben oft möglich ist. Schaffen sie den Absprung zur Lebensveränderung, oder geht doch alles seiner gewohnten Wege?

Johannes Wally: Absprunghöhen. Erzählungen. Leykam Verlag. ISBN 978-3-7011-7929-9. 228 Seiten. 19,50 €.

  • Freitag, 30. Jänner 2015, 08.15 und 18.15 Uhr.
    Vorgestellt von Michael Gmasz.


© mareverlag
  Der Garten über dem Meer.

Mit ihrem Roman Auf der Plaça del Diamant (1962) gelangte die katalanische Autorin Mercè Rodoreda zu Weltruhm. Umso erstaunlicher ist es, dass Der Garten über dem Meer im deutschsprachigen Raum bisher unentdeckt blieb. Rodoreda entwirft darin ein stimmungsvolles Bild der späten 1920er Jahre in Spanien und erschafft einen Kosmos, in dem man den großen Gatsby als Gast auf jeder Cocktailparty vermutet.

Mercè Rodoreda: Der Garten über dem Meer. Aus dem Katalanischen von Kirsten Brandt. Herausgegeben von Roger Willemsen. Mare Verlag. ISBN 978-3-86648-033-9. 240 Seiten. 26,80 €.

 

  • Freitag, 23. Jänner 2015, 08.15 und 18.15 Uhr.
    Vorgestellt von Marion Eigl.

     


© Pia Balàka / Haymon
  Unter Menschen.

Berti heißt auch Fekete, Robert Pattinson, Ricky, Zorro und Bagheera. Er ist das Ergebnis der unglücklichen Liaison eines Jack Russell Terriers mit einem Straßenköter. Er ruiniert die Geschäfte eines ungarischen Welpenhändlers, bricht einer Zwölfjährigen das Herz, weckt die Lebensgeister eines neurotischen Physikers und landet auf der Müllhalde eines Haustiermessies. Überall, wo er hinkommt, hinterlässt er seine Spuren in den Herzen und in den Leben seiner Menschen.

Bettina Balàka: Unter Menschen. Haymon Verlag. ISBN 978-3-7099-7040-9. 328 Seiten, 19,90 €.

  • Vorgestellt von Marion Eigl.
  • Freitag, 16. Jänner 2015, 08.15 Uhr & 18.15 Uhr.


© Styria Regional
  Steirisches Himmelreich.

Vor der traumhaften Landschaft des „Steirischen Himmelreichs“ bricht Unerwartetes über die Menschen herein. Bedrohlich oder beglückend kann das Unbekannte in Anna Aldrians Erzählungen sein, wenn Fremdes aus anderen Kontinenten und das Fremde in der eigenen Seele die Menschen trifft.

Anna Aldrian: Sonnseitig - Schattseitig. Erzählungen aus dem Steirischen Himmelreich.
Styria Regional. ISBN 978-3-7012-0177-8. 144 Seiten. 17,99 €.

  • Freitag, 9. Jänner 2015, 08.15 und 18.15 Uhr.
    Vorgestellt von Christoph Wellner.


© Piper
  Gebrauchsanweisung für Finnland.

Ein äußerst humorvolles Buch über das Land, das zu 70% aus Wald besteht, 200000 Seen hat, wo im Sommer die Nächte hell und im Winter die Tage dunkel sind. Ein wirtschaftlich und kulturell reiches Land, das erst spät und mühsam eine eigene Nation zwischen Schweden und Russland wurde. Umso stolzer pflegen die Einwohner ihre skurrilen Eigenheiten…

Roman Schatz: Gebrauchsanweisung für Finnland.
Piper. ISBN 978-3-492-27654-2. 240  Seiten. 15,50 €.
[Bestellen]

  • Vorgestellt von Maila von Haussen
  • Freitag, 2. Jänner 2015, 08.15 und 18.15 Uhr.

 


© Amalthea
  Jüdisches Großbürgertum in Wien.

Sie sind Fabrikanten oder Wissenschaftler, Schriftstellerinnen oder Rabbiner, Industrielle oder Journalisten, Operettenkönige oder Pädagoginnen, Architekten oder Ärzte. Ihre Geschichten rekonstruieren im Kleinen eine große Gesellschaft, geprägt von enormer Vielfalt, unglaublicher Kreativität und wachem Innovationsgeist. Die Menschen, von denen Marie-Theres Arnbom erzählt, haben etwas gemeinsam: Sie haben ihre Wurzeln im Judentum und zählen zum Wiener Großbürgertum.

Marie-Theres Arnbom: Damals war Heimat.
Amalthea, ISBN 978-3-85002-877-6. 248 Seiten. 24,95 €.
[Leseprobe] [Bestellen]

  • Vorgestellt von Anton F. Gatnar
    Freitag, 19. Dezember, 08.15 und 18.15 Uhr.

 


© Elisabeth Sandmann Verlag
  Frauen der 1920er Jahre. Glamour, Stil und Avantgarde.

Sie fuhren Ski, steuerten Doppeldecker durch die Luft und durften in vielen Ländern Europas erstmals wählen: Frauen der 1920er Jahre. Was heute selbstverständlich ist, galt damals als Aufruhr gegen die Gesellschaft. Noch heute fasziniert diese Zeit des Aufbegehrens – Thomas Bleitner porträtiert Frauen wie Coco Chanel, Josephine Baker oder Zelda Fitzgerald und lässt so das Lebensgefühl der "Goldenen Zwanzigerjahre" wieder aufleben.

Thomas Bleitner: Frauen der 1920er Jahre. Glamour, Stil und Avantgarde. Elisabeth Sandmann Verlag. ISBN 978-3-938045-86-2. 192 Seiten. 39,10 €. [Bestellen]
  • Freitag, 12. Dezember 2014, 08.15 und 18.15 Uhr.
    Vorgestellt von Gerlinde Wallner.


© Tyrolia
  Das Kinderbuch zum Dom.

Der Wiener Stephansdom - ein Haus voller Zeichen und Wunder, ein Haus voller Sagen und Geschichten, ein Haus voller Geheimnisse, ein Ort des Glaubens. Annemarie Fenzl kennt den Stephansdom besser als ihre eigene Westentasche und ihre Kinderführungen sind weit über Wien hinaus bekannt. Gemeinsam mit der renommierten Autorin Lene Mayer-Skumanz präsentiert sie ihn nun in Buchform mit grandiosen Bildern von Annett Stolarski.

Annemarie Fenzl/Lene Mayer-Skumanz: Ein Haus voller Zeichen und Wunder.
Wiener Dom Verlag/Tyrolia. ISBN 978-3-7022-3363-1. 128 Seiten. 19,95 €.
[Bestellen]

  • Vorgestellt von Christoph Wellner
  • Freitag, 5. Dezember 2014, 08.15 und 18.15 Uhr.


© Bastei Lübbe
  Bettler und Hase

Kaninchen gelten in Finnlands Hauptstadt Helsinki als Plage. Von Bettlern hält man ähnlich wenig. Ausgerechnet ein Bettler und ein Kaninchen finden an einem kalten, trüben Tag zusammen. Gemeinsam suchen der kleine Nager und der Rumäne Vatanescu ihr Auskommen und vor allem Fußballschuhe für Vatanescus Sohn. Der finnische Autor Tuomas Kyro hebt ein ernstes Thema sacht auf eine märchenhafte Ebene und überzeugt mit Feinsinn ebenso wie mit Witz.

Tuomas Kyro: Bettler und Hase. Bastei Lübbe.
ISBN 978-3-404-17000-5, 318 Seiten, € 10,30.

  • Freitag, 28. November 2014, 08.15 und 18.15 Uhr.
    Vorgestellt von Monika Fischer.


Nächste 15 Artikel