Web-Radio: Anklicken und hören!
Webradio für Zuhause
Donnerstag, 29. Jänner 2015



Perspektiven-Archiv


© RSD
  Wochenrückblick.

Am Montag hörten sie den austro-brasilianischen Bischof Erwin Kräutler über seinen Einsatz für benachteiligte Menschen in Brasilien. Am Dienstag fassten wir die Rede von Papst Franziskus vor dem Europarat in Straßburg zusammen. Am Mittwoch kam die Sozialethikerin Ingeborg Gabriel zur Frage von Ethik und Hilfe zu Wort. Die Donnerstagsendung brachte Impressionen vom Steyrer Advent.

  • Freitag, 21. November 2014, 19.00-19.25 Uhr


© Stefan Hauser
  Christkindlstadt Steyr.

Der Advent in der drittgrößten Stadt Oberösterreichs bietet viel Abwechslung. Steyrer Kripperl, Nachtwächterführungen, der Wallfahrtsort Christkindl mit dem weltbekannten Postamt, oder die Nagelschmiedkrippen in Garsten vermitteln vorweihnachtliche Stimmung.

  • Donnerstag, 27. November 2014, 19.00-19.25 Uhr.
    Eine Sendung von Stefan Hauser.


©
  Muss ich helfen?

Wäre in Ihrer Wohnung Platz für einen Flüchtling? Würde an Ihrem Tisch nicht noch ein Esser satt? Mehr als 50 Millionen Menschen sind auf der Flucht, mehr als im Zweiten Weltkrieg. Ist es da noch in Ordnung, wegzuschauen und nichts zu tun, auch wenn man es eigentlich könnte? Antworten darauf gibt die Sozialethikerin Ingeborg Gabriel, im vierten und letzten Teil unseres Schwerpunkts im November zum Thema "Ethisch handeln".

  • Mittwoch, 26. November 2014, 19.00-19.25 Uhr.
    Eine Sendung von Gerlinde Wallner.


© pixelio.de/special4kd
  Muss ich helfen?

Wäre in Ihrer Wohnung Platz für einen Flüchtling? Würde an Ihrem Tisch nicht noch ein Esser satt? Mehr als 50 Millionen Menschen sind auf der Flucht, mehr als im Zweiten Weltkrieg. Ist es da noch in Ordnung, wegzuschauen und nichts zu tun, auch wenn man es eigentlich könnte?

Eine Sendung des November-Schwerpunkts zum Thema "Ethisch handeln".

  • Mittwoch, 26. November 2014, 19.00-19.25 Uhr.
    Eine Sendung von Gerlinde Wallner.


© CTV
  „Europa muss Identität wiederentdecken.“

Papst Franziskus sprach heute Vormittag vor dem Europaparlament in Straßburg. Dabei kam er u.a. auf die Religion, als fundamentales Erbe, als Grundlage für die künftige soziale und kulturelle Entwicklung Europas zu sprechen und hob den Einsatz für Menschenrechte hervor. Die Perspektiven bringen eine Zusammenfassung der Rede von Papst Franziskus.

  • Dienstag, 25. November 2014, 19.00-19.25 Uhr.
    Eine Sendung von Stefan Hauser.

 


© http://www.bischof-kraeutler.at/images/Erwin0045.jpg
  Leben mit den Armen – Kampf für Gerechtigkeit!

1965 kam Erwin Kräutler als Missionar nach Amazonien und hat seit 1981 als Bischof die Entwicklung der Kirche in Lateinamerika entscheidend mitgestaltet. Er lebt Kirche nicht „von außen“ und „von oben“, sondern mitten im Volk, mit den Armen.

  • Montag, 24. November 2014, 19.00-19.25 Uhr.
    Eine Sendung von Franziska Lehner


© RSD
  Wochenrückblick.

Am Dienstag machte sich Marlene Groihofer zu Projekten in Graz und Wien auf den Weg. Sie bilden die derzeitige Inlandskampagne der Caritas für Menschen in Not in Österreich ab. Der Feldkircher Diözesanbischof Benno Elbs war am Mittwoch in der Sendung bei Stefan Hauser zu Gast, es ging um sein neues Buch "Im Stallgeruch der Schafe", in dem sich Benno Elbs mit Wegen pastoraler Arbeit im 3. Jahrtausend auseinandersetzt. In der Sendung am Donnerstag berichtete Gerlinde Wallner über eine der jünsten Ordensfrauen Österreichs, Ruth Pucher, sie ist Kirchenrestauratorin und Schwester der Missionarinnen Christi.

  • Freitag, 21. November 2014, 19.00-19.25 Uhr


© Monika Fischer
  Spirituelle Spaziergängerin.

Sie führt als Kunsthistorikerin durch Wiens Museen, lebt in einer Frauen-WG, trägt am liebsten Jeans und T-Shirts und ist eine der jüngsten Ordensfrauen in Österreich: Ruth Pucher. Ein Porträt der Kirchenrestauratorin und Schwester der Missionarinnen Christi, anlässlich des von Papst Franziskus ausgerufenen "Jahres der Orden", das am 25. November beginnt. Erstmals ausgestrahlt wurde diese Sendung im Jänner 2013.

  • Donnerstag, 20. November 2014, 19.00 - 19.25 Uhr (DaCapo). Eine Sendung von Gerlinde Wallner.


© Stefan Hauser
  „Kirche steht in konkreter Lebenssituation des Menschen.“

Der Feldkircher Diözesanbischof Benno Elbs ist ausgebildeter Psychotherapeut und seit 2013 „Hirte“ seiner Diözese.  In seinem Buch „Im Stallgeruch der Schafe“ legt der Bischof von Feldkirch ein eindringliches Plädoyer dafür vor, sich als Kirche "hoffnungsvoll in den Wandel zu stellen". Im Radio Stephansdom-Gespräch geht er auf einige seiner Überlegungen und Thesen ein.

  • Mittwoch, 19. November 2014, 19.00-19.25 Uhr.
    Eine Sendung von Stefan Hauser.

 


© Caritas
  Armut ist oft versteckt.

1,2 Millionen Menschen sind in Österreich armutsgefährdet, obwohl die EU zu den reichsten Regionen der Welt gehört. Oft trifft Armut Alleinerzieherinnen oder einkommensarme Familien. Im Rahmen der Caritas-Inlandskampagne für „Familien in Not“ besuchte Marlene Groihofer drei Häuser der Caritas, die Frauen, Männer und Jugendliche in Not aufnehmen und sprach mit Bewohnerinnen und Bewohnern: das Haus Elisabeth und die Arche 38 in Graz und das Juca in Wien.

  • Dienstag, 18. November 2014, 19.00-19.25 Uhr.
    Eine Reportage von Marlene Groihofer.


© RSD
  Wochenrückblick.

Im November jähren sich zum 76. mal die Ereignisse der Novemberpogrome. Zeitzeugen erinnerten sich in der Sendung am Montag an 1938, da waren sie noch Kinder. Unterstützung "rassisch" Verfolgter in kath. Gemeinden St. Leopold und St. Johannes Nepomuk in der NS-Zeit. Unter Pfarrer Arnold Dolezal in St. Nepomuk sowie Pfarrer Alexander Poch in St. Leopold fanden "rassisch" Verfolgte Unterstützung in den katholischen Gemeinden der Leopoldstadt. Dies stand am Dienstag im Mittelpunkt der Sendung. Am Mittwoch ging es um Sabine und Ivan. Sie hat eine Wohnung, Arbeit und relativen Wohlstand. Ivan hat nichts von dem. Sein einziges Kapital sind seine fehlenden Beine – das erregt manchmal Mitleid und lässt ein paar Münzen in seine Kappe klimpern. Der Bettler Ivan hat Sabine berührt. Seitdem ist sie für ihn da. Von Wien bis Bulgarien. Am Donnerstag hörten sie eine Reportage aus Äthiopien über die Tätigkeit von "Licht für die Welt" im Kampf gegen Erblindung.

  • Freitag, 14. November 2014, 19.00-19.25 Uhr


©
  Licht für die Welt.

Derzeit erblindet alle 15 Minuten ein Mensch an Trachom. In den Armutsgebieten der Erde ist diese Krankheit aufgrund von mangelnden hygienischen Bedingungen die häufigste infektiöse Augenerkrankung und trifft besonders Kinder und Frauen. Ohne Behandlung vernarbt das Augenlid. Was nicht nur extrem schmerzhaft ist, sondern schlussendlich zur Erblindung führt. Georg Gatnar hat „Licht für die Welt“ Projekte in Äthiopien besucht.

  • Donnerstag, 13. November 2014, 19.00-19.25 Uhr.
    Eine Sendung von Georg Gatnar.


© Sabine Beck
  Ivan und Sabine - Marketingfrau trifft Bettler

Sabine hat eine Wohnung, Arbeit und relativen Wohlstand. Ivan hat nichts von dem. Sein einziges Kapital sind seine fehlenden Beine – das erregt manchmal Mitleid und lässt ein paar Münzen in seine Kappe klimpern. Der Bettler Ivan hat Sabine berührt. Seitdem ist sie für ihn da. Von Wien bis Bulgarien.

  • Mittwoch, 12. November 2014, 19.00-19.25 Uhr.
    Eine Sendung von Monika Fischer.

 


©
  Leopoldstadt während der NS-Zeit.

Unterstützung "rassisch" Verfolgter in kath. Gemeinden St. Leopold und St. Johannes Nepomuk in der NS-Zeit. Unter Pfarrer Arnold Dolezal in St. Nepomuk sowie Pfarrer Alexander Poch in St. Leopold fanden "rassisch" Verfolgte Unterstützung in den katholischen Gemeinden der Leopoldstadt. Susanne Bassler, Elisabeth Springer und Gerhard Baader erzählen von ihren Erlebnissen als Kinder in St. Nepomuk.

  • Dienstag, 11. November 2014, 19.00-19.25 Uhr.
    Eine Dacapo Sendung von Georg Gatnar.


© centropa
  Zeitzeugen.

Im November jähren sich zum 76. mal die Ereignisse der Novemberpogrome. Rudolf Gelbard, Lilli Tauber und Liane Graff waren 1938 noch Kinder. Sie erinnern sich.

  • Montag, 10. November 2014, 19.00-19.25 Uhr.
    Eine Dacapo Sendung von Georg Gatnar.


Vorherige 15 Artikel Nächste 15 Artikel